Sie erreichen uns unter: 0175 9341562 ontras@stadtbekannt.jetzt
Seite auswählen

Ende 2018, genau ein Jahr nach Vereinsgründung, konnte der Rollkollektiv 4 Tore e.V. in der Gerstenstraße eine Skate & Mehrsport Halle eröffnen, die schnell über die Grenzen Neubrandenburgs hinaus nicht nur in der Skater- und BMX-Szene Beachtung fand. Lange Zeit gab es in ganz Mecklenburg-Vorpommern nur eine einzige Skate- und BMX-Halle, in Stralsund. Und das, obwohl Rollsportarten unter Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen schon lange angesagt, BMX und Skateboard ab 2020 olympische Disziplinen sind. – Ehrenamtlich zogen die Neubrandenburger ihr ambitioniertes Projekt mithilfe von Fördermitteln und Sponsoren und unter dem Motto „Einer für alle, alle für die Halle!“ hoch. Für sein außerordentliches Engagement wurde der Verein 2019 mit dem Ehrenamtspreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Derzeit feilt das Rollkollektiv an der Vervollkommnung des Brandschutz- und Sicherheitskonzeptes der Halle: Eine Brandmeldeanlage, die im Notfall einen sofortigen Notalarm auslöst, muss installiert werden. Die Halle braucht eine einheitliche Flucht- und Rettungswegbezeichnung, die im Dunkeln gut sichtbar ist und bei Stromausfall entsprechend lange nachleuchtet. Darüber hinaus sollen alle Ausgänge mit Antipanik-Schlössern nachgerüstet werden, sodass auch verriegelte Türen im Notfall durch alle Personen im Objekt als Ausgang benutzt werden können.

Diese notwendigen Maßnahmen sorgen für zusätzliche Sicherheit aller Sportler*innen und Besucher*innen der Halle und geben zudem den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mehr Handlungssicherheit. Sie kosten allerdings auch viel Geld, weshalb sich der Verein sehr über eine Spende zu diesem Zweck freuen würde.

 

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl der Stadt Neubrandenburg zugute?

„Die Skate & BMX Halle ist ein Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche, die hier trainieren und auch Freunde oder Familie mitbringen. Zudem planen wir, gemeinsam mit dem Kreisjugendring Mecklenburger Seenplatte e.V. ein selbstverwaltetes Fairtrade Jugendcafé in unsere Räume zu integrieren, und erwarten in diesem Zusammenhang einen weiteren Anstieg unserer Besucher- und Mitgliedszahlen. Die Brandschutz- und Sicherheitsvorkehrungen kommen allen Besucher*innen unserer Halle zugute.“